• EU-Pilot | 18.04.2015, aktualisiert am 20.04.2015

    Eine Artikelauswahl zu EU-Themen aus deutsch- und englischsprachigen Medien

    18.04.2015 | Griechenland kommt nicht zur Ruhe. Auch in dieser Woche dominiert Griechenland die Medien. Ein großes Thema in Deutschland und Österreich ist aber auch TTIP. Die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer geht weiter. In dieser Woche haben die Medien sich auch diesem Thema wieder zugewandt. Der EU-Pilot wünscht eine anregende Lektüre Mehr

  • EU-Pilot | Sonderausgabe griechische Reparationsforderungen

    17.03.2015 – aktualisiert am 12.04.2015

    17.03.2015 | In den letzten Tagen hat sich die Debatte um die griechischen Reparationsforderungen an Deutschland zugespitzt. Eine Vielzahl von Artikeln ist dazu in den letzten Tagen erschienen. Zunehmend kommt die Bundesregierung mit ihrer strikten Ablehnung der Reparationsforderungen unter Druck. Deshalb gibt es hier heute eine Sonderausgabe des EU-Piloten ausschließlich zu diesem Thema. Solange diese Debatte anhält, wird diese Ausgabe kontinuierlich aktualisiert. Mehr

  • Westeuropa droht Job-Kollaps durch TTIP

    Eine Überprüfung der Wachstumsversprechen liefert erschreckende Ergebnisse

    12.03.2015 | Die Verhandlungen um die Schaffung eines transatlantischen Markts erhitzen seit Monaten die Gemüter. Eine Konferenz der Linksfraktion im EU-Parlament stellte diese Woche die vermeintlichen Vorteile des Freihandelsprojekts in den Mittelpunkt. Denn soll das Abkommen nicht nach jahrelanger Stagnation und Krise dazu dienen, erneut das Wirtschaftswachstum anzukurbeln? Mehr

  • Endlich hat Griechenland eine eigene Stimme. Eine Stimme, die gehört wird in Europa.

    Rede von Alexis Tsipras vor der parlamentarischen Fraktion von SYRIZA am 17.02.2015

    19.02.2015 | Die Republik Griechenland verhandelt als gleichwertiger Partner. Das ist die erste greifbare, die erste wirkliche Veränderung, die viele im In- und Ausland nur schwer verstehen können und nicht wahrhaben wollen. (...) Das mag manche stören und nerven. Herr Schäuble hat gestern die Fassung verloren. Ich sage das nicht, weil er sich über die griechischen Regierung ausgelassen hat. Das ist sein gutes Recht. Mehr

  • Máximo Jiménez hat den Vallenato politisiert

    Von Viviana Viera

    10.02.2015 | Die Legende besagt, dass vor 150 Jahren ein deutsches Schiff voller Akkordeons auf dem Weg nach Argentinien vor dem Hafen von Riohacha auf der Halbinsel La Guajira in Kolumbien Schiffbruch erlitt. In der Folgezeit bemächtigten sich die Bauern und Indígenas der Gegend des neuen Instruments. Sie mischten die Klänge des europäischen Akkordeons mit der indigenen Guacharaca und der afrikanischen Caja (eine Trommel, die die hierher verschleppten Sklaven aus ihrer Heimat mitgebracht hatten) und erfanden den Vallenato. Seither breitete sich diese Folkloremusik über die gesamte Nordküste Kolumbiens aus und später über das ganze Land. Die ArbeiterInnen auf den großen Haciendas begannen, Geschichten zu den Melodien zu singen, während sie das Vieh zusammentrieben, und allmählich wurde die Musik populär. Die schlichten Texte drücken Alltagserlebnisse, Liebesnöte und Ansichten der Leute aus. Der Vallenato ist, wie der Name schon sagt, die Musik der „Im Tal Geborenen“. Mehr

  • Regierungserklärung vor dem griechischen Parlament

    von Alexis Tsipras | Athen, den 08. 02. 2015

    10.02.2015 | Ich bin mir absolut im Klaren darüber, dass der Weg zu einem wirtschaftlich autarken, sozial gerechten und stolzen Griechenland uns durch die zusammenschlagenden Felsen eines hart geführten und schmerzhaften Verhandlungsprozesses führt. Er wird jedoch auch von der Entschlossenheit bestimmt, mit welcher wir die Konfrontation mit den etablierten Missstände in unserem eigenen Land aufzunehmen gewillt sind. Die Konfrontation mit einem Regime politischer und wirtschaftlicher Macht, welches unser Land in die Krise geführt und international in Misskredit gebracht hat. In diesem hart geführten und schmerzhaften Verhandlungsprozess wird Griechenland eine positive und katalytische Rolle spielen. Mit dem Ziel: Mehr